Suche
  • Sujet B
 
Von der Schwere zur Leichtigkeit
Wien

 

 

Leidende Menschen auf ihrem Weg  zu begleiten, kann sinnstiftend und befriedigend, aber gleichzeitig auch belastend und überfordernd sein. Ziel dieses Workshops ist es, Methoden vorzustellen, die es ermöglichen, in unserer Arbeit bei all der Verzweiflung und Schwere, auch Freude und Leichtigkeit zu empfinden. Gerade die Anwendung von Achtsamkeit eignet sich dafür sehr gut, da sie anstelle der Vergangenheit auf das Hier und Jetzt fokussiert, nicht wertet und die Akzeptanz in den Vordergrund stellt. Dadurch können sich oft erstaunliche Veränderungen, bei scheinbar starren Verhaltensweisen, ergeben.

Die Wirksamkeit von achtsamkeitsbasierten Methoden wurde in den letzten Jahren in zahllosen Studien immer wieder eindrucksvoll nachgewiesen und dient somit als Grundlage dieses sehr praktisch orientierten Workshops.

Für uns selbst bedeutet die Anwendung von Achtsamkeit, mit belastenden Gefühlen auf eine neue Art und Weise umzugehen. In der Arbeit mit unseren oft chronisch betroffenen KlientInnen können uns achtsamkeitsbasierte Interventionen dabei unterstützen, alte belastende Geschichten in den Hintergrund treten zu lassen und die Aufmerksamkeit von den Gedanken auf die tatsächliche Situation zu richten. Dadurch kann sich auch eine andere Art der Beziehungsgestaltung ergeben, die sich jedes Mal neu entwickelt. Eingefahrene Muster und Trägheit können dann Spontanität und Lebensfreude wieder mehr Platz machen.

 

 

Ziele

  • Vermittlung von konkreten Techniken
  • Anwendung bei praktischer Arbeit
  • Möglichkeiten, „chronische“ Beziehungen neu zu gestalten
  • Anwendung im Berufsalltag

 

 

Zielgruppe

Alle, die im beruflichen oder privaten Kontext mit (chronisch) leidenden Menschen zu tun haben und sich dafür interessieren, neue Methoden, im Umgang mit den oft belastenden Situationen und manchmal überfordernden Emotionen, kennenzulernen.

 

 

ReferentIn

Zimmermann MMag., Philipp

Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Arbeitspsychologe, Soziologe. Arbeitet seit mehreren Jahren im psychosozialen Feld und daneben in eigener Praxis. Als Soziologe war er an unterschiedlichen Projekten im Bereich der Gesundheitsforschung beteiligt. Fortbildungen in tiefenpsychologischer und körperorientierter Psychotherapie. Mehrjährige Meditationserfahrung und Interesse an der Buddhistischen Psychologie.
IHR KONTAKT
Bildungsmanagement
T +43 1 513 15 30 - 113
Tel. Auskünfte: Mo - Fr, 09.00 - 12.00 Uhr
info@promenteakademie.at

 

 

FACTS

 

Termin(e)

19.05.2018

 

Kosten

€ 230,00- inkl. 10% MwSt

 

Uhrzeit(en)

09:00 – 17:00 Uhr (8 UE)

 

Anmeldeschluss

04.05.2018

 

Anzahl der TeilnehmerInnen

mind. 12, max. 18 Personen

 

Ort

pro mente Akademie Grüngasse 1A 1040 Wien

 

 

Veranstaltungsort
Alle Veranstaltungen in ihrem Bundesland.
Fördermöglichkeiten
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Bundesland.