Suche
  • Sujet B
 
Psychotraumatologie

 

 

Ausgehend von einem theoretischen Überblick unterschiedlicher Konzepte zur Traumatheorie soll das Seminar eine Brücke zwischen klinischer Theorie und klinischer Arbeit im Alltag des psychosozialen Feldes bilden. Immer wieder stößt der psychosoziale Arbeiter an eine Grenze (seines Verstehens, seines Handelns, seiner Erfahrungen) und wird mit krisenhaften Situationen konfrontiert.

Es werden unterschiedliche Zugänge zu einem möglichen Handeln in krisenhaften Situationen diskutiert und erprobt.

Die SeminarteilnehmerInnen werden ersucht, ihre Erfahrungen aus der alltäglichen Arbeit an Hand von ausgewählten Beispielen ins Seminar zu bringen.

  • Das Trauma als allgemeines Phänomen versus das Trauma als Extremsituation
  • Das Trauma, das nie vergeht versus die Heilung
  • Psychodynamische Faktoren von  trauma-tischen Krisen und deren Bewältigung
  • 2 Typen von Traumen: neurotisches versus psychotischen Trauma
  • Das Trauma als politischer Begriff
  • Der Wiederholungszwang und das Trauma
  • Das Trauma und das Spiel
  • Fallarbeit an Hand von ausgewählten Beis-pielen krisenhafter Situationen

 

 

Ziele

Vermittlung von Theorie und Praxis über Trauma und schwere Traumatisierungen; über die Aus-einandersetzung mit konkreten Situationen aus der täglichen Arbeit in psychosozialen Institutionen soll das Verständnis und der Umgang mit Grenzerfahrungen erprobt und erleichtert werden.

 

 

Zielgruppe

Personen, die in psychosozialen und sozialpsychiatrischen Kontexten mit psychisch schwer leidenden Menschen arbeiten (Wohnbereich, Werkstätten, Tageszentren etc.)

 

 

ReferentIn

Zöchmeister Mag. Dr. phil., Markus

Psychoanalytiker in freier Praxis in Wien und Salz-burg sowie bei ESRA (Ambulanz für Spätfolgen und Erkrankungen des Holocaust- und Migrations-Syndroms). Schwerpunkte seiner psychoanalyti-schen wie psychosozialen Arbeit sind die Ausei-nandersetzung mit Gewalt, Trauma, Migration und psychisches Leid. Erfahrung in einer extramuralen sozialpsychiatrischen Einrichtung mit tages- und freizeitstrukturierenden Maßnahmen.
IHR KONTAKT
Bildungsmanagement
T +43 1 513 15 30 - 113
Tel. Auskünfte: Mo - Fr, 09.00 - 12.00 Uhr
info@promenteakademie.at

 

 

FACTS

 

Termin(e)

28.03.2018 - 29.03.2018

 

Kosten

EUR 380,00- inkl. 10% MwSt

 

Uhrzeit(en)

Mi, Do 09:00 – 17:00 Uhr (16 UE)

 

Anmeldeschluss

14.03.2018

 

Anzahl der TeilnehmerInnen

mind. 12, max. 18 Personen

 

Ort

pro mente Akademie, Grüngasse 1A, 1040 Wien

 

 

Veranstaltungsort
Alle Veranstaltungen in ihrem Bundesland.
Fördermöglichkeiten
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Bundesland.